Das Wichtigste ist, dass man als erstes eine Idee hat und sie mit Leidenschaft umsetzt.

(Luciano Benetton)

Wir werden immer wieder mal gefragt, ob unser Betrieb ein Generationenbetrieb ist, deshalb hier ein kurzer Abriss über die eigentlich noch junge Firmengeschichte: 

 

Nach seiner abgeschlossenen Zimmererausbildung beschloss Johannes Mossmann im Alter von 20 Jahren - 1993 den Schritt in die Selbständigkeit.

  

Im Elternhaus in der Schulstraße wurde das ehemalige Stallgebäude/Ökonomiegebäude zu einer kleinen Werkstatt umfunktioniert (siehe pdf).

 

Mit den Aufträgen wuchsen auch die Anforderungen an den jungen Betrieb.

 

Die Meisterprüfung im Zimmererhandwerk und eine zusätzliche Ausübungsberechtigung im Tischlerhandwerk machten das Führen des eigenen Betriebs perfekt. Die Verbindung des Zimmererhandwerks (Dachkonstruktionen etc.) und des Tischlerhandwerks (Innenausbau, Fensterbau, etc.) in einer Person hatte viele Vorteile:

 

so werden z.B. Wintergärten oder Pfosten-Riegel-Fassaden fächerübergreifend und professionell konstruiert. 

 

In den vergangenen 20 Jahren machten diverse Um- und Anbauten den Betrieb weiterhin leistungsfähiger. Die ehemals ca.77 qm kleine Werkstatt

hat heute eine Fläche von ca. 600 qm. Johannes Mossmann hat sich seither durch stetige Investitionen in Produktionsabläufe (Maschinen, Software, etc) den Bedürfnissen am Markt angepasst.

 

Heute ist der Betrieb eine modern eingerichtete Produktionsstätte für Holz, bzw. Holz-Alufenster, sowie Türen und Haustüren. Mittlerweile beschäftigt Johannes Mossmann durchschnittlich ca. 10 Mitarbeiter.

 

  

Die Anfänge
hier können Sie die erste Werkstatteinrichtung einsehen. Gut zu erahnen ist die ehemalige Stalldecke, die aus einer original Ziegel-Bogen- Konstruktion bestand.
Bilder Werkstatt.pdf
PDF-Dokument [755.9 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Mossmann Fenster