g-Wert

Der g-Wert ist der Gesamtenergiedurchlassgrad von Verglasungen von Fenster für Sonnenstrahlung im Wellenlängenbereich von 300 nm bis 2.500 nm. Die Größe ist für klimatechnische Berechnungen von Bedeutung und wird normalerweise in Prozent ausgedrückt. Der g-Wert setzt sich zusammen aus direkter Sonnenenergietransmission und sekundärer Wärmeabgabe nach innen infolge langwelliger Strahlung und Konvektion.

 

 

 

Gasfüllung

Zur Verbesserung der Funktionen im Wärme- und Schallschutzbereich werden moderne Funktionsisoliergläser mit unterschiedlichen Gasfüllungen ausgestattet. In der Regel handelt es sich um Krypton oder Argon oder Gemische daraus. So ist es möglich, daß moderne Isoliergläser Ug-Werte bis zu 0,5 W/m²K oder Schalldämmwerte bis zu Rw = 56 dB erreichen.


Bei Schallschutzverglasungen wird auch SF6 eingesetzt. Da dieses Gasgemisch jedoch zu den Treibhausgasen gehört und somit umweltschädlich ist verzichten wir bei unseren Produkten auf den Einsatz von diesem Gasgemisch. Dies ist uns durch die technische Weiterentwicklung von Glas möglich.

 

 

 

 

Gesamtenergiedurchlässigkeit (DIN EN 410)

Die Gesamtenergiedurchlässigkeit g bezieht sich auf den Wellenlängenbereich von 300 nm bis 2500 nm. Sie ist die Summe aus der direkt hindurch gelassenen Strahlung und der sekundären Wärmeabgabe (Abstrahlung und Konvektion) nach innen.

 

 

 

Glasleiste
 

Die Glasleiste ist das Halteteil für die Glasscheibe. Sie ist Bestandteil des Fensterflügels. Bei Glasschäden kann sie entfernt werden, um das Glas zu ersetzen.

 

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Mossmann Fenster